Geschichte des Chinderhuus Flügepliz

Die Kinder der ersten Stunde des Chindehuus Flügepilz sind inzwischen erwachsen. Auch das Chinderhuus selber ist seinen Kinderschuhen entwachsen und hat sich zu einer festen Institution in der Gemeinde Gossau entwickelt. Viele haben mitgeholfen und dürfen heute stolz sein auf das Erreichte.

 

Bis zum Jahr 1993 konnten Kinder in Gossau ausserhalb der Familie einzig durch Tagesmütter betreut werden. Als die Gemeindeverwaltung aus dem Pavillon an der Rebhaldenstrasse ins neue Gemeindehaus umzog, erkannte die engagierte Kleinkinderzieherin Katharina Bakir aus Gossau die Gelegenheit für die Gründung einer Kinderkrippe.

 

1993         Familie Bakir renoviert die Räume des Pavillons.

 

1994         Im Februar öffnet die Krippe mit einem Kind. Frau Bakir betreut es – ohne Lohn - zusammen mit ihren eigenen. Monatlich nimmt sie neue Kinder auf und ab den Sommerferien arbeitet eine Kinderpflegerin in Ausbildung mit.

 

1996         Die erste Lehrfrau wird eingestellt. Im Chinderhuus arbeiten zwei Erziehe­rinnen, die Lehrfrau und eine Praktikantin. Es werden täglich bis zu acht Kinder betreut.

 

1997         Als Trägerschaft der Krippe wird der Verein Chinderhuus Flügepilz gegründet. Er bezweckt, weiterhin qualitativ gute ausserfamiliäre Kinderbetreuung anzubieten.

 

1998         Der Verein Chinderhuus Flügepilz übernimmt den Betrieb. Frau Bakir wird als Krippenleiterin angestellt und bezieht jetzt den ersten Lohn.

 

1999         Das Chinderhuus wird Mitglied im Schweizerischen Krippenverband und erhält von der Gemeinde Gossau die Betriebsbewilligung. Es erfolgen regelmässig Kontrollen durch das Jugendsekretariat Hinwil. Die Gemeindeversammlung Gossau stimmt einer Defizitgarantie zu. Im Sommer übernimmt Frau Diggelmann die Leitung.

 

2001         Das Chinderhuus geht online. Vereinsmitglieder leisten Frondienst und bauen eine Occasion-Küche ein, richten die Schaukel im Garten auf und den Sandkasten ein.

Rund ums Chinderhuus wird ein Gartenzaun gezogen.

 

2003         Im Sommer wird die Kinderzahl von acht auf achteinhalb Kinder pro Tag erhöht. Claudia Bamert übernimmt die Leitung.

 

2004         Das Chinderhuus feiert sein 10 jähriges Bestehen.

Es werden 28 Kinder regelmässig im Chinderhuus betreut, 22 aus Gossau, die übrigen aus umliegenden Gemeinden.

 

2008         Feuerpolizeiliche Vorschriften sind in der alten Liegenschaft nicht umsetzbar. Die Gemeinde gibt die Zusicherung für die Realisierung des jetzigen Standortes an der Bergstrasse 37; dies bedingt die Anpassung der Defizitgarantie durch die Gemeinde­versammlung.

 

2011         Umzug ins neue Krippen Gebäude. Es werden neu täglich 18 Kinder auf zwei Gruppen betreut und insgesamt 11 Personen, davon 3 Lernende und eine Praktikantin, beschäftigt.

 

2012         In Umsetzung einer kantonalen Gesetzesänderung werden die Kriterien für die Subventionierung von Krippenplätzen durch eine kommunale Elternbeitragsverordnung festgelegt.

 

2013         Eine Leistungsvereinbarung wird mit der Gemeinde abgeschlossen und regelt die Zusammenarbeit verbindlich: Die Gemeinden werden durch eine Gesetzesänderung verpflichtet, für ein bedarfsgerechtes Angebot an Betreuungsplätzen im Vorschulalter zu sorgen. Das etablierte Chinderhuus Flügepilz wird so zu einem wichtigen Partner für die Gemeinde.

Das Chinderhuus erhält eine neue Trägerschaft: der Verein Chinderhuus schliesst sich mit zwei weiteren familienorientierten Vereinen zusammen zum neuen Verein FiZGo (Familie im Zentrum Gossau).

Mirjam Schneider übernimmt die neue Krippenleitung, Nicole Bachmann führt die Geschäftsstelle.

 

2014         Das Chinderhuus Flügepilz feiert sein 20 jähriges Bestehen. Zum Tag der offenen Tür am 28.6.2014 sind alle interessierten Personen eingeladen, sich selber ein Bild des aktuellen Krippenalltags zu machen.

2016        Im September 2016 werden die Gruppenräume der Gruppe Zauberstei während eines Wochenendes durch einen Rohrbruch komplett zerstört. Die Gruppe Zauberstei zügelt spontan in den ersten Stock, das Büro wird vorübergehend ausquartiert. Die Bauarbeiten dauern gute 6 Monate. Für alle eine anstrengende Zeit, aber durch den tollen Einsatz vom Team und viel Flexibilität und Wohlwollen der Eltern, haben wir auch diese Herausforderung gemeistert.

2017        Im April können die neuen Räumlichkeiten der Gruppe Zauberstei wieder bezogen werden. Viel Eltern helfen mit beim "zurück Zügeln" und alle freuen sich über die neuen. schönen Räume. 

Das Chinderhuus Flügepilz damals....

....und heute

 

chinderhuus flügepilz ● Bergstrasse 37 ● 8625 Gossau ● Tel. 044 936 56 75 ● info@krippe-gossau.ch